Auf- und Abstiegsregelungen der Oberliga Sachsen 2012/2013

Auf- und Abstieg - Oberliga Männer/ Frauen

Der Meister ist Aufstiegsberechtigte zur 3. Liga (Aufstiegsrecht vorausgesetzt). Bei Nichtwahrnehmung des Aufstiegsrechtes kann dies auf den Zweitplatzierten übertragen werden (§ 39 SpO).

Aus der Oberliga steigen jeweils die drei letztplatzierten Mannschaften der Tabelle in ihre jeweiligen Landesverbände ab. In allen Spielklassen steigen so viele Mannschaften ab, bis die vorgegebene Staffelstärke erreicht ist.

Wenn der Aufstiegsplatz durch eine Mannschaft eines Landesverbandes nicht wahrgenommen wird  oder wahrgenommen werden kann, wird dieser Platz den anderen beiden Landesverbänden für eine zweite aufstiegsberechtigte Mannschaft, unter Beachtung von Ziff. 14.3, angeboten. Bei Meldung aus beiden Landesverbänden, werden zusätzlich zwei Entscheidungsspiele gemäß SpO angesetzt.

Sollten die Vertreter von zwei Landesverbänden auf einen Aufstieg verzichten, so kann, unter Beachtung von Ziff. 14.3, zusätzlich eine zweite aufstiegsberechtigte Mannschaft des dritten Landesverbandes in die Oberliga aufsteigen.

Aus jedem Landesverband des MHV steigt eine Mannschaft in die Frauen-Oberliga auf. Voraussetzung ist das Aufstiegsrecht und mindestens der dritte Platz in der abgelaufenen Meisterschaft.

Quelle: Durchführungsbestimmungen MHV - OL Saison 2013/2014