Staffeleinteilung für die 3. Liga steht - hessisch-sächsische Festwochenenden

eingestellt am 16.06.2017, um 10:22 Uhr

Wer kennt ihn nicht, den Film "Die Drei von der Tankstelle" aus dem Jahr 1955. Eine vergnügliche Schmonzette aus den Wirtschaftswunderjahren um Freundschaft und Liebe. Liebe zu drei Tankwarten täte auch dem SC Markranstädt gut. Nach der Staffeleinteilung sind die Gesichter zumindest im namensgebenden Osten ziemlich lang.

Die Autobahnen A4 und A5 werden neben den Fans die treusten Begleiter für die Piranhas werden. 7 (!) mal Hessen (weiteste Strecke TSV Birkenau mit 888 km Hin- und Rückfahrt) und je einmal Rheinland-Pfalz sowie Niedersachsen neben den sächsischen Vereinen HV Chemnitz und dem HC Leipzig werden die Reifen zum Glühen und die Tankuhren zum Rotieren bringen. Ob die Bezeichnung OST-Staffel noch einen Sinn ergibt, darf ebenfalls bezweifelt werden, „3. Liga Hessen plus Anhang" trifft es wohl eher. „Wir haben damit gerechnet, dass es weite Fahrten geben wird, weil der Osten völlig unterrepräsentiert ist. Dass aber unsere Freunde aus Altlandsberg und vom Frankfurter HC in die Nordstaffel müssen (oder dürfen) ist schon eine Überraschung", so Pressesprecher Daniel Wolf-Dziura.

Fast 6500 km werden die Drittligafrauen in dieser Saison nur zu den Auswärtsspielen im Bus sitzen. In Hessen kann man diesmal in die Hände klatschen. Die Derbys sind alle in einer Staffel untergebracht. Mit dem ambitionierten Aufsteiger HV Chemnitz und dem HC Leipzig - in welcher Besetzung auch immer - warten aber auch zwei rassige Derbys auf die Piranhas.

Hier die Einteilung Staffel Ost:
HSG Plesse-Hardenberg (AUF), TuS Kriftel (AUF), HSG Gedern/Nidda, TSG Ober Eschbach, SV Germania Fritzlar 1976, HSG Kleenheim (AB), TSG Eddersheim, SC Markranstädt, HV Chemnitz (AUF), HC Leipzig, SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim, TSV Birkenau

Daniel Wolf-Dziura / Jessica Paeschke